Düngemittel

Landscaper Pro Tipps: Das richtige Düngemittel

Die Auswahl des richtigen Düngemittels ist für Ihren Rasen in puncto Qualität und Oberflächenbeschaffenheit absolut entscheidend, insbesondere wenn attraktive Optik und Strapazierfähigkeit gefragt sind. Ebenso wichtig ist der Umweltschutz: Unnötiges Auswaschen des Produkts in die Umgebung und eine potentielle Kontamination von Grundwasser oder Wasserquellen sind zu vermeiden. Und sorgen Sie nicht zuletzt dafür, dass Sie die Düngemittel optimal einsetzen!

Unsere besten Tipps zur Düngerausbringung

Stellen Sie immer sicher, dass das Düngemittel gleichmäßig verteilt wird, damit die behandelte Rasenfläche danach nicht unregelmäßig wächst oder stellenweise verbrennt.

  • Bringen Sie Düngemittel in einer trockenen Phase bei insgesamt regnerischem Wetter aus. Dadurch wird gewährleistet, dass sich das eingebrachte Material gut in der Bodenoberfläche auflöst. Falls Regen ausbleibt, sollte der Dünger durch Beregnung eingeregnet werden, insbesondere bei feinen Grassorten, die anfälliger für Verbrennungen sind.
  • Granulatdünger können auf kleinen Flächen von Hand ausgestreut werden. Für größere Rasenflächen sind jedoch Streuwagen zu empfehlen, die in verschiedenen Ausführungen im Handel erhältlich sind. Obwohl diese Streuwagen mit Eichstrichen und Richtlinien ausgerüstet sind, ist es als „Best-Practice“ zu empfehlen, jede Maschine vor dem Gebrauch vor Ort zu kalibrieren.
  • Bei Gebrauch eines Streuwagens sollte die Düngermenge in zwei Etappen auf der Fläche ausgebracht werden.
  • Bei Schleuderstreuern nimmt die verteilte Menge des Düngers meist zu den beiden Streuflächenrändern hin ab. Um eine ungleichmäßige Ausbringung zu vermeiden, sollte die vom Gerät erzielte Streuweite bei eingestellter Hälfte der erforderlichen Menge gemessen werden. Durch die Verwendung von Markierungspfosten kann dann der Streuer bei jeder Anschlussfahrt die Streufläche der ersten Fahrt zur Hälfte überdecken.

 

1 Response

  1. Hallo die besten Erfahrungen hab ich mit ALDI-Rasendünger gemacht, weshalb ich dieses Jahr auch sofort losgedüst bin, als er wieder im Angebot war. Das Problem, dass die Körner nicht zu sehen wären, hab ich nicht. Mein Rasen hat mit so einem gepflegten englischen Gewächs wenig zu tun. Da wachsen Primel, Glockenblumen, Gänseblümchen und Veilchen drin und leider auch Moos und Braunellen. Der Aldi-Dünger “murkst” bei mir immer auch sehr nett (mindestens für eine Weile) das Moos ab. (Nein, es ist kein Unkrautvernichter drin, der Boden unter meinem Rasen ist wohl etwas stickstoffarm, worauf ja auch die Gänseblümchen hindeuten). Auf diesem Rasen sieht man die grauen Düngerkörner ganz gut

Leave a Reply